Foto ansehen

© shutterstock_280612319

Nacht der Museen Frankfurt & Offenbach

Was ist die Nacht der Museen? 

Zur Museumsnacht bzw. Langen Nacht der Museen schließen sich mehrere Museen und Institutionen einer Stadt bzw. eines Ortes zusammen und verlängern die Öffnungszeiten der Institutionen bis in die Nacht hinein. Zusätzlich zu den generellen Ausstellungen wird oftmals ein vielfältiges Programm angeboten, welches beispielsweise Live-Performances, Live-Bands, Partys, Führungen, etc. umfasst. 

Der Grund für den Zusammenschluss zu einem Aktionstag ist Besucher in die Häuser zu locken und auch ein jüngeres Besucherpublikum in die Museen zu ziehen. 

Seit 1997 gibt es Museumsnächte, die bis heute in über 120 Städten stattfinden. 

Die Nacht der Museen in Frankfurt & Offenbach

An diesem Samstag öffnen in Halle und Leipzig anlässlich der 19. Nacht der Museen 40 ausgewählte Galerien und Museen von 19:00 bis 2:00 Uhr ihre Türen für Besucher. Erneut nutzen eine Vielzahl an Besuchern unter dem Motto „KULT“ die Chance, die von Ihnen angebotene Performances, Tanz, Theater, Live-Musik, Lesungen, Führungen, Vorträge, Filme und technische Vorführungen und vieles mehr zu erleben.

Zu den Highlights der Nacht der Museen zählen die große Rubens-Ausstellung des Städel am Museumsufer sowie die Space Odyssey von Stanley Kubricks im Filmmuseum oder auch „Bretter, die die Welt bedeuten“ städtebaulich und performativ präsentiert im Architekturmuseum. Extra zur Nacht der Museen verkehren kostenfreie Shuttle-Busse, die historischen Straßenbahnen und sogar ein Shuttle-Schiff, um die Besucher direkt zu den Museen zu bringen.

Bei PROXIPEDIA sind – neben 1.300 weiteren Museen und kulturellen Sehenswürdigkeiten – bereits einige Museen und Institutionen aus halle und Leipzig vertreten. Unten folgend präsentieren wir jeweils eine kleine Auswahl aus den einzelnen Städten plus gegebenenfalls Programminformationen, die an der Museumsnacht teilnehmen.  

Deutsches Filmmuseum

Das Deutsche Filmmuseum ist dem Medium Film gewidmet, dessen Geschichte und Gegenwart, Ästhetik und Wirkung es auf vielfältige Weise präsentiert. Spannende Exponate, bedienbare Modelle historischer Apparaturen sowie Filmprojektionen machen in der Dauerausstellung die Faszination Film erfahrbar. Mehrere Sonderausstellungen im Jahr und das hauseigene Kino runden das Angebot ab.

© Uwe Dettmar, Quelle: Deutsches Filminstitut
© Kultur und Museumsverein Bolongaro e.V.

Bolongaropalast

Der Bolongaropalast in Frankfurt-Höchst wurde ab 1772 als Teil eines Neustadtprojektes des Mainzer Kurfürsten von den aus Stresa stammenden Kaufleute und Schnupftabakfabrikanten Josef Maria Markus und Jakob Philipp Bolongaro erbaut. Die im Stile des späten Rokoko errichtete Anlage diente ab 1909 als Rathaus der Stadt Höchst und befindet sich seit deren Eingemeindung im Besitz der Stadt Frankfurt.

DialogMuseum

DialogMuseum – der Besuch, der Sinne macht! Die Ausstellung „Dialog im Dunkeln – Eine Ausstellung zur Entdeckung des Unsichtbaren“ beinhaltet unterschiedliche Erlebnisräume, die alltägliche Situationen nachbilden. Das Besondere ist, dass diese Räume vollkommen lichtlos und die Guides, die den Weg weisen, blind sind. Gewählt werden kann zwischen 60- oder 90-minütigen Touren (inkl. einer Bootstour).

© DialogMuseum
© Museum Giersch der Goethe-Universität

Museum Giersch der Goethe-Universität

Das Museum Giersch der Goethe-Universität versteht sich als „Fenster der Universität“ zur Stadt Frankfurt und der Region Rhein-Main. Das im Jahr 2000 gegründete Museum widmet sich seit vielen Jahren erfolgreich der Erforschung und Vermittlung regionaler Kunst. Außerdem ist das Museum ein Schauplatz von Ausstellungsprojekten des wissenschaftlich-intellektuellen Lebens der Goethe-Universität.

EXPERIMINTA Science Center

Eines gibt es im EXPERIMINTA ScienceCenter garantiert nicht: Schilder mit der Aufschrift „Berühren verboten!“ Denn hier ist Anfassen ausdrücklich erwünscht. Mehr als 130 Experimentierstationen aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik laden zum Ausprobieren ein. Jeder wird hier selbst zum kleinen Forscher.

The incredible EXPERIMINTA – Heroes of Science

Zur Nacht der Museen am 5. Mai 2018 wartet wieder ein ganz besonderes Programm auf alle Besucher des EXPERIMINTA ScienceCenters. Die Show „Heroes of Science“ klärt stündlich auf, ob Superhelden und Wissenschaftler genauso zusammengehören wie Wissenschaftler und ihr Kittel. In einer Rauchwolke verschwinden, die Bösen schockfrosten und Feuerbälle werfen. Hier verschmelzen Comic und Realität. Die Show räumt mit den bekannten Comic-Mythen auf und zeigt die coolsten Superheldenkräfte live.

Dazu kommen noch weitere Mitmach-Aktionen im ganzen Haus. In „The pseudo force rises“ können die Besucher am eigenen Körper erfahren, dass Scheinkräfte gar nicht so unscheinbar sind, wie ihr Name aussagt. Bei der Aktion „Be your own hero!“ kann sich jeder mal selbst als Held eines Films fühlen und „The power of nothing“ demonstriert die Kräfte, die das Nichts eines Vakuums entfalten kann.
Außerdem warten unter dem Titel „Airplane!“ auch noch Rundflüge mit dem Flugsimulator auf die Besucher und bei „Print the Legend“ kann ein 3D-Drucker in Aktion bestaunt werden.

© EXPERIMINTA/Uli Planz
© Frankfurter Feldbahnmuseum

Frankfurter Feldbahnmuseum

Feldbahnen waren in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts das Transportmittel in Industrie, Land- und Forstwirtschaft und dem Bergbau. Das Frankfurter Feldbahnmuseum sammelt, restauriert und zeigt seit über 40 Jahren Fahrzeuge und Ausstattungsgegenstände aus aller Welt. Einmal im Monat erwachen die Exponate zum Leben. Ein Erlebnis für die ganze Familie!

Struwwelpeter-Museum

Struwwelpeter, Zappel-Philipp & Co. – der Frankfurter Arzt Dr. Heinrich Hoffmann (1809-1894) schuf 1844 mit dem „Struwwelpeter“ einen weltberühmten Klassiker der Kinderliteratur. Alles über die unvergesslichen Geschichten und ihren vielseitigen Verfasser erfahren Kinder und Erwachsene in einer schönen Westend-Villa ganz spielerisch mit vielen Mitmach-Angeboten.

© Struwwelpeter-Museum
© Weltkulturen Museum Villa 29.Foto: Wolfgang Günzel

Weltkulturen Museum

Das Weltkulturen Museum, mit seinen wechselnden Ausstellungen, Veranstaltungen und einem reichhaltigen Vermittlungsangebot fördert den interkulturellen Austausch und Verständnis für andere Kulturen.

ernst-may-haus

Das ernst-may-haus ist ein im Rahmen des Siedlungsprojekts „Neues Frankfurt“ 1927 erbautes Einfamilienhaus, das heute als Musterhaus die Ursprünge des sozialen Wohnungsbaus sichtbar macht. Es ist originalgetreu restauriert und bietet einen authentischen Einblick in Leben und Geschmacksempfinden der Moderne. Haus- sowie fußläufig gelegener Kleingarten sind Beispiele für Nutzgärten der 1920er.

© Reinhard Wegmann
© EULENGASSE e.V.

Ausstellungsraum EULENGASSE

EULENGASSE ist ein 2003 gegründeter Kunstverein in Frankfurt am Main, der Künstler*innen und Interessierten an zeitgenössischer Kunst und Kultur eine Plattform bietet und sich der Vermittlung zeitgenössischer Kunst widmet. Die Jahresprogramme werden regelmäßig unterstützt durch das Kulturamt der Stadt Frankfurt am Main.

Bibelhaus Erlebnis Museum

Das Bibelhaus am Frankfurter Museumsufer zeigt die Überlieferung, Lebenswelt und Bedeutung der Bibel mit Originalen, szenischer Darstellung und vielen Mitmach-Elementen. Archäologische Funde aus Israel verdeutlichen die sozialen, kulturellen und politischen Hintergründe der biblischen Erzählungen. Erwachsene und Kinder mit Interesse an Geschichte/n, Rätsel und Archäologie werden begeistert sein.

© Bibelhaus
© Anja Jahn (2014)

Museum für Angewandte Kunst

Jil Sander – Fashion NOW

Ausstellung: Finale für Jil Sander
Jil Sander ist eine der einflussreichsten Modedesigner-Innen ihrer Generation. Ihr Purismus veränderte die Vorstellungen von Schönheit und Identität. Ihre  Gestaltungsprinzipien blieben immer die gleichen, und doch wurden sie in jeder Kollektion auf überraschend neue Weise verwirklicht.
Zum Abschied der spektakulären Schau Jil Sander. Präsens, die am 6. Mai endet, lädt das Museum Angewandte Kunst dazu ein, in ein faszinierendes Zusammenspiel von Architektur, Farbe und Licht, von Film, Klang, Fotografie, Mode und Kunst einzutauchen.
 
Weitere Programmpunkte:
  • Mitmach-Performance: Erlebe deinen Catwalk-Moment!
  • Party mit Ata Macias und Aziesch / Gastro Special Emma Metzler x Amp Bar
  • Instagram-Aktion unter dem Motto „Mich interessiert das Neue, das erst kommt“

Museum für Kommunikation Frankfurt

Alles außer Schlaf!
Das Programm zur Nacht der Museen im Museum für Kommunikation

Passend zur Ausstellung „Die Nacht. Alles außer Schlaf“ macht das Museum für Kommunikation die Nacht zum Tag. Gäste begeben sich beim Live-Hörspiel der Hörtheatrale in die finstere Gedankenwelt von Edgar Allan Poe und begegnen Graf Dracula auf seinem Schloss. Den Grusel aus den Gliedern schüttelt die Live-Musik von Backenfutter und den Madhouse Flowers und mit den besten Club Dances zeigen Fresh Fruits Movement tanzfreudigen Nachtschwärmern die feinsten Früchte der Nachtkultur. Licht ins Dunkel bringen auch die traumhaften LED-Wesen von Entourage Berlin und in der „Spark in the Dark“-Lounge kommen Freunde des Lichts und der Schattenwelt beim Light-Painting voll auf Ihre Kosten.

Ausstellungen:
Die Nacht. Alles außer Schlaf (Führungen: 19.30 – 23.30 Uhr, stdl.)

Klassen-Kämpfe. Die Schülerproteste 1968 bis 1972 (Führungen: 19 – 24 Uhr, stdl.)

© bildfolio, Museum für Kommunikation Frankfurt
Keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben