Menno-Kate, Menno-Simons-Gedächtnisstätte

Bad Oldesloe

Ursprünglich war die Menno-Kate eine ­Druckerei, in der Schriften von Menno Simons gedruckt wurden. Menno Simons ver­lebte seine letzten Lebensjahre – 1544 bis zu seinem Tod 1561 – im nahen Dorf Wüstenfelde. Die Kate und die davor stehende ­von Menno Simons gepflanzte Linde stehen unter Denkmalschutz. Simons war einer der führenden Vertreter der Täuferbewegung und Namensgeber der Mennoniten.