Kultursplitter #27

Zum Start in den Juni haben wir ein paar interessante Tipps aus der Welt der Kunst und Kultur für Sie. Dieses Mal stellt unser Kultursplitter Ihnen einige spezielle und sehenswerte Ausstellungen vor. Lassen Sie sich überraschen und viel Spaß beim Lesen!

Kulinarische Begleitung der aktuellen Ausstellung im Panometer Leipzig

An den Samstagen 9. und 23. Juni um 15:30 Uhr bietet Ihnen das Panometer Leipzig Ihnen ein kulinarisches und kulturelles Erlebnis mit der Führung “TITANIC – Streifzug auf dem Olymp des Fortschritts?”. Unter Voranmeldung können Sie die aktuelle Ausstellung „TITANIC – Ein versprechen der Moderne“ bei einem Getränke-Empfang und Kostproben entdecken. Die Ausstellung bietet Ihnen die Möglichkeit das Wrack der Titanic in einem künstlerischen Lichtszenario zu betrachten und einen Einblick in die Folgen des Schiffsunglücks zu erhalten. Voranmeldung unter 0341 3555340 oder service@panometer.de.

Veranstaltung zur Badischen Revolution 1848/49 im Lobdengau-Museums

Im kommenden Jahr wird sich das Lobdengau-Museum den Ereignissen der Badischen Revolution (1848/49) annehmen. Von den Unruhen dieser Revolution wurde auch Ladenburg erfasst. Die Stadt war 1849 ein umkämpfter Verkehrsknoten.

Am 10. Juni 2018 um 17 Uhr stimmt Sie auf dieses Thema die literarisch-musikalischen Veranstaltung “Schwalben über dem Fluss” ein. Die Freiburger Autorin und Historikerin Ulrike Halbe-Bauer liest aus ihrem Roman und der Liedermacher Roland Burkhart singt über die Badische Revolution 1848 im Weinkeller der Wormser Bischöfe.

Das Märkische Museum verändert sich – Museumsfest

Zum 110. Geburtstag des geschichtsreichen Gebäudes des Märkischen Museums heißt es “ Museum, öffne dich!”. Viel Neues kann bei freiem Eintritt beim Museumsfest am 10. Juni 2018 von 14 bis 22 Uhr von Ihnen erkundet werden. In der Sonderausstellung BİZİM BERLİN 89/90 öffnet sich das Museum bisher zu wenig beachteten gesellschaftlichen Gruppen und frischen Blickwinkeln. Sie können dabei sein, wenn die vollständig überarbeitete Dauerausstellung zur Stadtgeschichte “BerlinZEIT” eröffnet wird. Neben Marktständen und historischen Spielen ist auch für Ihr leibliches Wohl gesorgt. Sie sind herzlich eingeladen einen ganz besonderen Tag der offenen Tür zu feiern. Mehr Informationen erhalten sie unter 030 24 002 -162 oder www.stadtmuseum.de.

Die Vogelperspektive mal ganz wörtlich genommen im Deutschen Technikmuseum Berlin

Noch bis zum 24. Juni 2018 haben Sie die Möglichkeit die Sonderausstellung “Die Brieftaube als Fotograf” im Deutschen Technikmuseum zu besuchen. Als wichtiges Vorbild für die heutige Luftbildfotografie, gilt die Brieftauben-Fotografie zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Ihre bisher wenig bekannte Geschichte erzählt die Fotoausstellung anhand von Archivmaterial. Zu einer Zeit in der Google Maps und Drohnenkameras noch nicht einmal vorstellbar waren, boten diese Aufnahmen einen ganz speziellen Blick aus der Vogelperspektive auf die Welt. Der Einfall, Tauben mit selbstauflösenden Minikameras auszustatten, kommt aus dem hessischen Kronberg und geht auf den Apotheker Julius Neubronner (1852-1932) zurück.

Den Botanischen Garten ganz neu erfahren

Zwei sehr besondere Führungen finden am Donnerstag und Samstag im Botanischen Garten Karlsruhe statt.
Den Garten mit allen Sinnen entdecken können Demenzkranke und ihre Angehörigen am Donnerstag den 7. Juni 2018. Die fachkundige Gedächtnistrainerin Anne Schneider und die Ergotherapeutin Susanne Zedelius führen um 15 Uhr durch den Garten. Unter dem Titel “Streifzüge durch den Garten” können Sie gemeinsam mit Ihren Angehörigen den Garten mit all Ihren Sinnen erleben und dazu beitragen Erinnerungen zu wecken.
Am Samstag den 9. Juni 2018 können Familien in der Sonderführung “Martins Rose – Was Blumen sagen” spielerisch erfahren, dass Blumen und Pflanzen oft symbolische Bedeutung tragen. Begeben Sie sich auf eine Entdeckungsreise zu fast vergessenen, alten Geschichten und Traditionen für Familien und Kinder.
Für alle Sonderführungen ist eine telefonische Anmeldung unter Tel. 062216588815 erforderlich.

Aktionswochen gewähren Einblicke in die Arbeit “Hinter den Kulissen”

Im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahrs findet vom 4. Juni bis zum 20. Oktober 2018 eine gemeinsame Aktion der Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft statt, bei der sich das Sammlungsmanagement und die Konservierungswissenschaftler des Deutschen Museums München bei der Arbeit über die Schulter schauen lassen und die Fragen der Besucher beantworten. Normalerweise findet ihre Arbeit im Verborgenen statt, da der beste Platz für Exponate dunkle, kühle Orte sind ohne Besucher, Licht und geschützt vor Schädlingsbefall. Ihre Aufgaben sind es die Depots mit ihren einmaligen Schätzen zu verwalten, zu überwachen und historisch unwiederbringliche Objekte vor dem Verfall zu schützen. Weitere Informationen finden Sie unter www.deutsches-museum.de.

Keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben