Kultursplitter #26

Auch diese Woche gibt es von uns einen neuen Überblick für Sie über die Ereignisse in der Kulturwelt. Wir geben einen kurzen Einblick aktueller Neuigkeiten von Museen und kulturellen Sehenswürdigkeiten unserer Plattform und darüber hinaus. Viel Spaß beim Lesen!

Erlebnis Wochenende in Konolfingen in der Schweiz

Das Dorfmuseum Alter Bären in Konolfingen in der Schweiz veranstaltet am 2. und 3. Juni 2018 ein „Erlebnis Wochenende“. Von jeweils 10 bis 17 Uhr können Sie die Sonderausstellung „Galgen, Tschugger, Polizei – die Polizei einst und jetzt“ besuchen. Auch der Ornithologische Verein Konolfingen präsentiert im Garten des Museums eine Ausstellung. Viele Modelle und Anlagen der ehemaligen Eisenbahngesellschaften EBT/SMB/VHB können ebenfalls besichtigt werden. Eingeladen sind Groß und Klein – auch gerne zum Spielen wie zu Großvaters Zeiten. Für das leibliche Wohl sorgt an beiden Tagen die Festwirtschaft.

Geschichten und Geschichtliches zum Leben am und mit dem Rhein

Das Leben der Dörfer am Rhein wurde durch seine Begradigung vor 200 Jahren grundlegend verändert. Im Jahr 1818 wurden die Arbeiten in Richtung Leimersheim weitergeführt. Aus diesem Anlass findet am Sonntag, den 9. Juni 2018, die etwa 90-minütige Führung „200 Jahre leben mit dem begradigten Rhein“ statt. Der Förderkreis des Fischerhaus Leimersheim beginnt die Führung am Entwässerungsgraben in Leimersheim. Während der Führung erfahren Sie einiges über Hochwasser und Dammbau, zur wirtschaftlichen und Freizeitnutzung sowie zur „Fliechebrigg“. Die Führung endet am Hafen – einst einer der wichtigen Lager- und Umschlagplätze am mittleren Oberrhein.
Der Treffpunkt ist um 16 Uhr an der Brücke bei der Sport- und Freizeithalle Leimersheim, eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Sonderausstellung der Städte Ekeren und Andernach zum Ersten Weltkrieg

Mit der Ausstellung „Zwei Fronten – Ein Schicksal. Ekeren und Andernach im Ersten Weltkrieg“ realisieren die belgisch-deutschen Partnerstädte Ekeren (Antwerpen) und Andernach erstmals eine gemeinsame Sonderausstellung. Die Ausstellung wurde zum 100. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkrieges konzipiert und setzt sich mit persönlichen Schicksalen während des Krieges auseinander. Die Eröffnung findet am Freitag, den 8. Juni, um 15 Uhr statt. Besichtigen können Sie die Ausstellung vom 9. Juni bis zum 29. Juli im Historischen Rathaus in Andernach.

Werkschau eines des wichtigsten iranischen Künstlers des 20. Jahrhunderts

In einer konzentrierten Werkschau zeigt das mpk stille und bewegte Bilder des bedeutenden persischen Fotografen, Lyrikers und Regisseurs Abbas Kiarostami. Die Ausstellung „Abbas Kiarostami – Der Wind wird uns tragen – Fotografie und Film“ präsentiert eine Auswahl der Fotografien des Künstlers und gibt Einblicke in sein Filmschaffen. Die Eröffnung der Ausstellung findet am 8. Juni 2018 um 19 Uhr im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern statt. Besichtigen können Sie die Sonderausstellung vom 9. Juni bis 23. September. Die Exhibition hat ihren Ursprung zum Teil in Beständen der Pariser Galerie de France sowie einer Privatsammlung.

Rettungsaktion auf dem Mittelmeer von Künstler dokumentiert

Im Künstlerhaus des KunstKulturQuartiers Nürnberg findet am 30. Mai 2018 um 19 Uhr die Eröffnung der Ausstellung „Daniel Kempf-Seifried. Mission im Mittelmeer“ statt. Die Berichterstattung über Flüchtlinge, die den gefährlichen Weg aus Afrika und dem Nahen Osten meist über das Mittelmeer wagen, wird von erschütternden Bildern gekenterter Boote und ertrunkener Menschen begleitet.
Mit dem Rettungsschiff der Organisation Sea-Eye fuhr im April 2017 der Fotograf Daniel Kempf-Seifried von Malta in Richtung lybische Küste mit und dokumentierte diese Fahrt. Mit Menschen überfüllte Holz- oder Schlauchboote, improvisierte Sitz- und Liegeplätze der Geretteten an Bord sowie Details von Rettungsaktionen der Sea-Eye dokumentieren die Schwarz-Weiß Fotografien. Ungeschönt stellt die vom 31. Mai bis zum 15. Juli 2018 präsentierte Bildserie die belastende Situation auf einem völlig überladenen Rettungsschiff dar.

Keine Kommentare

Bis jetzt noch keine Kommentare

Einen Kommentar abgeben